• Artenschutz

    Aktuelles

Datenschutz bei planGIS

Am 25. Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Ein Kern-Aspekt dieser Verordnung ist der Grundsatz der Datensicherheit. Datenverarbeiter müssen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen treffen, um ein angemessenes Schutzniveau für personenbezogene Daten unterschiedlicher Art zu gewährleisten.

Wir bereiten uns gewissenhaft auf die neuen Anforderungen des Datenschutzes vor. So haben sich der Geschäftsführer (Herr Simmering) und ein Mitarbeiter aus dem Bereich Geoinformatik (Herr Aue) soeben erfolgreich als Datenschutzbeauftragte nach DSC-Standard zertifizieren lassen. 


planGIS wünscht Frohe Weihnachten!

Erneuerbare Energien

Das planGIS-Team wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir möchten uns bei allen Projektpartnern für die gute Zusammenarbeit bedanken und würden uns freuen, auch im neuen Jahr 2018 wieder spannende Projekte mit Ihnen umsetzen zu können.

Für planGIS geht ein ereignisreiches Jahr zu Ende, in dem wir auch unseren Firmenauftritt komplett überarbeitet haben - mit frischen Farben und einem neuen Logo (wie Sie hier auf der Homepage sehen können).

Wie schon in den letzten Jahren haben wir auf das Versenden von Papier-Grußkarten verzichtet und das eingesparte Geld den Seenotrettern gespendet. Unsere Büros (Standorte Hannover und Leer) sind über die Weihnachtsfeiertage nur eingeschränkt besetzt, wir sind aber ab dem 2. Januar 2018 wieder in voller Stärke für Sie da.


Interimsverfahren stellt erhöhte Anforderungen an Schallimmissionprognosen

Die Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Immissionsschutz (LAI) hat im September 2017 die Aktualisierung der Hinweise zum Schallimmissionsschutz bei Windkraftanlagen (WKA) verabschiedet. Damit gewinnt das Interimsverfahren zur Schallimmissionsprognose von WKA an Bedeutung. Das neue Schallausbreitungsmodell ist deutlich komplexer als das bisherige sog. alternative Verfahren.

Das Team von planGIS bleibt mit Schulungen und Vorträgen immer am Puls der aktuellen Diskussion und hat sich schon frühzeitig auf diese Umstellung vorbereitet. So werden neben Berechnungen mit WindPRO seit einiger Zeit auch Berechnungen mit dem Programm IMMI der Firma Wölfel durchgeführt. Mit diesem Programm sind wir für eine detaillierte Berechnung nach dem Interimsverfahren bestens gerüstet, wobei zeitgleich verschiedene Ausbreitungsmodelle für hohe und niedrige Quellen (z.B. Biogasanlagen, Windenergieanlagen) berücksichtigt werden können.

Die Behörden in den Ländern fordern seit Kurzem vermehrt eine Schallimmissionsprognose nach dem neuen Interimsverfahren – auch für Ihr WEA-Projekt?

Wir freuen uns darauf Sie zu diesem Thema zu beraten.


planGIS im neuen Look!

Wir nutzen die Husum Wind als willkommenen Anlass, unseren komplett überarbeiteten Firmenauftritt zu präsentieren. Frische Farben und ein brandneues Logo kennzeichnen Messetand und Homepage. Wir hoffen das neue Design gefällt Ihnen genauso gut wie uns.

 

planGIS_Umweltplanung_GIS


Uns ist aufgefallen, dass im Tagesgeschäft (Umwelt-)Planung und GIS immer weiter zusammenwachsen. Durch den Wegfall des Trennstrichs zwischen "plan" und "GIS" spiegelt sich diese Erkenntnis auch im neuen Logo wieder. Auch die Internet- und E-Mail-Adresse haben wir entsprechend angepasst, wobei die vertrauten Adressen natürlich ebenfalls ihre Gültigkeit behalten.


Besuchen Sie uns auf der Husum Wind 2017!

Die HUSUM Wind präsentiert sich alle zwei Jahre als Leitmesse der Windenergiebranche, und dies nun schon seit über 25 Jahren. Neu auf der Messe ist u.a. die Sonderschau "Offshore-Windenergie", ein zukunftsweisender Bereich, der auch zum Portfolio der planGIS-Dienstleistungen gehört (Geodatenmanagement).

Auch planGIS ist in diesem Jahr wieder dabei - Sie finden uns am Stand B14 in Halle 4.